Projekte

Vereinsstatuten

Ja, ich will Mitglied werden (hier klicken)!

 
 

Über uns

Vorstand & Team

 

Aktuelles

Projekte

Chronik

Presse

 

Veranstaltungskalender

 

Kooperationen und Freunde

 

Kontakt

Impressum

Letzte Aktualisierung: 09/2017

Stockerauer Straßentheater 2017
kaploz2017 - Premiere am 16. September 2017
Für die Wahrheit sind die Zeiten gerade besonders schlecht, ihr Leben ist bedroht! Denn überall in der Welt wird sie verbogen, ignoriert, mit Füßen getreten und missachtet. Übel mitgenommen erreicht sie Stockerau und braucht Ruhe - viel Ruhe! Ob sie diese ausgerechnet hier finden wird? Und überhaupt – was in aller Welt führt sie gerade in die Lenaustadt?
Das Stockerauer Straßentheater ist auch in diesem Herbst exakt am Puls der Zeit. Mit „kaploz2017“ zielt es mit satirisch schrägem Humor genau ins Epizentrum der globalisierten Gesellschaft und zeigt ungeschminkt den lieblosen Umgang mit der weltweit bedrohten Wahrheit, für die es nirgendwo einen Platz zu geben scheint.

Das sind die Straßentheater-Termine und Spielplätze im September 2017:
16. Sept. 2017 Premiere im Innenhof des Rathauses 15:00 und 17:00
17. Sept. 2017 Spielplatz Marienhöhe 15:00 und 17:00
22. Sept. 2017 vor dem Veggiebräu 20:00
23. Sept. 2017 Stadtpark 15:00 und 17:00
24. Sept. 2017 Belvedere-Schlössl-Park 15:00 und 17:00
Museum geöffnet - Sonderschau!

Aktueller Hintergrund: Die Wahrheit ist bekanntlich kein Maßstab mehr, die Lüge ist salonfähig geworden. Angesichts der Flut von Nachrichten in den sozialen Medien ist es schwer, Wahres von Falschem zu trennen. Um an die Macht zu kommen oder sie zu erhalten, werden bewusst 'alternative Fakten‘ als neue Wahrheit installiert. Diese Wortkonstruktion kann man nicht anders als mit 'Lüge‘ übersetzen, aber sie dient einer Vernebelungsstrategie. Die tatsächliche Wahrheit verschwindet in einer diffusen Mischung aus Behauptungen, die zu widerlegen nicht so einfach ist.

Das war kagakisaki 2016
Schöner kann Theater nicht sein!
Mit dem Straßentheater 2016 "kagakisaki" haben kunst & ko und das LENAUTHEATER heuer zum 5. Mal einen bedeutenden Impuls für das kulturelle Leben in Stockerau gesetzt.

Mit „kawunda2012“, „kalerchal2013“, „kaplan2014“ und "kaAUnung2015" hat sich das Straßentheater bereits in den vergangenen Jahren in die Herzen der Stockerauerinnen und Stockerauer gespielt.
Die Resonanz des Publikums war heuer wieder überwältigend, mehr als 2000 Zuschauerinnen und Zuschauer besuchten die zehn Vorstellungen. Vor allem die Straßentheater-Geburtstagsparty in der place4all-Halle übertraf alle Erwartungen.
kunst & ko-Obmann Christian Fuchs zieht zufrieden Bilanz: 2016 brachte einen neuen Besucherrekord, das Stück (geschrieben von Valerie Berger, Eva Kronberger und Erwin Litschauer) war faszinierend, witzig und kritisch. Das Ensemble überzeugte dank der hervorragenden Inszenierung von Richard Maynau restlos.

Nur durch die Kooperation starker Partner war dieser Erfolg möglich:
  • Wir danken 25 kunst & ko-Mitgliedern, sie spielten großartig, ihnen gelang unter der Leitung des Intendanten des LENAUTHEATERs eine großartige Entwicklung und Leistungssteigerung.
  • Der Alpenverein leistete hinter der Bühne großartige Arbeit.
  • 50 Betriebe unterstützten das Straßentheater auch heuer wieder.
    (Bitte den Artikel "kagakisaki und die Stockerauer Wirtschaft" lesen!)
  • Das Rote Kreuz sorgte für das leibliche Wohl der Gäste.
  • Das Bezirksmuseum hatte an zwei Spieltagen für unsere Gäste geöffnet.

KaAUnung 2015 übertraf alle Erwartungen!
Das Straßentheater war ein großartiges Fest für die Stockerauerinnen und Stockerauer
Mit „kaAUnung“, einem intelligenten Stück mit viel Wortwitz und Humor, das die Herzen berührte und das mit seiner Thematik der Angst vor Fremden nicht aktueller hätte sein können, begeisterte das Stockerauer Straßentheater das Publikum. Wieder beeindruckte das Straßentheaterensemble mit seiner Spielfreude und lief unter der Regie von Richard Maynau zur Höchstform auf. Die tiefgründigen Chansons gaben „kaAUnung“ eine besondere Qualität.
Mehr als 1800 Zuschauerinnen und Zuschauer haben die neun Aufführungen heuer besucht. Das ist ein klares Ja der Stockerauer Bevölkerung zu unserer Kulturinitiative! Ein herzliches DANKE an unserer Publikum, an unsere Sponsoren, an alle, die mit uns mitgefiebert und mitgefeiert haben!
Es war sooo schön, danke!




kaplan 2014
13.9. - 21.9.2014
Ab 13. September rollt wieder der Wagen, das Theater kommt zu den Leuten und die schönsten Plätze Stockeraus werden Bühne. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, die Proben haben begonnen. Das Team kann es kaum erwarten, dass es los geht!


Foto: Claudia Fuchs





Weltneuheit!
Erwin Litschauer mit einem Modell seiner genialen Wagenkonstruktion: Beim Straßentheater 2014 kann erstmals auf 4 Ebenen gespielt werden!

Das war kalerchal 2013 !
Das Straßentheater 2013 war ein großartiger Erfolg!

Tagelang war Stockerau Bühne, denn mit dem Stück "kalerchal" schenkten das Lenautheater und unser Verein kunst & ko den Stockerauerinnen und Stockerauern Theater vom Feinsten. Sowohl das Publikumsecho als auch die Medienkritik waren überwältigend. "kalerchal", geschrieben von Eva Kronberger und Valerie Berger, zeigte eben Stockerau wie es leibt und lebt. Gespielt wurde mit großer Leidenschaft und vollem Einsatz. So sind der Regisseur Richard Maynau und unser Obmann Christian Fuchs rückblickend zu Recht stolz auf ihr Team.


Es wirkten mit: Albine Priessnitz, Anneliese Gepp, Annemarie Stich, Arthur Sekulin, Brigitte Pirker-Hengl, Chris Machel, Christian Fuchs, Claudia Fuchs, Daniela Tidl, Doris Inführ, Edith Schauer, Erwin Litschauer, Erwin Wögenstein, Eva Gugerell, Eva Kronberger, Eva Schnepf, Franz und Gerda Koy, Franziska List, Gerhard Neruda, Günter Frittum, Helene List, Helga Schlackl, Johannes Ledermüller, Josef Meszaros, Josef Wasser, Leopoldine Müller, Lisi Flamisch, Marion Roll, Maximilian Sulzenauer, Michaela Neruda, Norbert Flamisch, Patrick Säuerl, Richard Maynau, Sarah Schnepf, Sonja Wolf, Tomas Fetty, Ursula Pfeiffer, Valerie Berger,Verena Horsky.



Das war kawunda 2012pdf Anzeigen: kawunda2012.pdf
Das war „kawunda“ - das erste moderne Straßentheater in Stockerau
ein Beitrag des LENAUTHEATERS und der KUPLATT
zur 1000-Jahr-Feier der Stadt Stockerau im September 2012


Eine Gruppe von 50 engagierten Menschen - die Idee eines Stockerauer Theaterdirektors und Regisseurs in Stockerau anlässlich des 1000-jährigen Jubiläums das Theater zu den Leuten zu bringen - ein Textbuch von zwei jungen Stockerauerinnen geschrieben - ein großer Pferdewagen als Bühne - zwei Noriker, die ihn ziehen - elf Aufführungen an sechs besonderen Plätzen - Junge und Jungebliebene, die mit Leidenschaft und Begeisterung als SchauspielerInnen agieren - charmante Bauchtänzerinnen - eine wunderbare Musik und ein beeindrucktes Publikum – so kann man rückblickend die Sensation des ersten Stockerauer Straßentheaters beschreiben.

Der Inhalt von „kawunda“

Die Zeiten in Stockerau waren auch schon besser! Auf einem Fest, das der neue Sekretär des Bürgermeisters - Mick Rationshintergrund - organisiert hat, gibt es keine Sitzbänke und folglich müssen die Festgäste am Boden sitzen. Eine Ungeheuerlichkeit und das alles nur, weil Mick nicht aus Stockerau kommt und daher keine Ahnung hat, was in Stockerau gang und gäbe ist, und die Bedürfnisse der Stockerauerinnen und Stockerauer nicht kennt! Hans, ein Gast, wirft auf diesem Fest ein Auge auf die Schreibkraft des Rathauses, Jennifer Tippduschnell, hat aber kaum Chancen bei ihr. Irgend etwas muss er tun, um ihr zu imponieren. Er schnappt bei einem Gespräch auf, dass es Probleme mit dem Image gibt. Sofort will er seiner Angebeteten helfen. Aber wer ist Image? Wer kennt ihn? ... Weiteres im beigefügten .pdf

Das war OLD JOE 2015!
OLD JOE war...

  • ein gewaltiger gemeinsamer Publikumserfolg der Kreativ-Mittelschule Stockerau, der HLW Hollabrunn, der Regionalmusikschule Stockerau, des Stockerauer Lenautheaters, des Vereins kunst & ko und der SPORTUNION Stockerau.

  • ein grandioses Musical mit einer anspruchsvollen Handlung, geschrieben von Richard Maynau und Valerie Berger, gemeinsam erarbeitet mit den Schülerinnen und Schülern der KMS, der HLW und der Musikschule.

  • ein berührendes Schauspiel mit unglaublich viel Witz und Charme genial inszeniert vom Intendanten des Lenautheaters Richard Maynau.

  • ein Projekt mit 200 jungen engagierten Menschen, die einfach großartig waren, Stockerau und Hollabrunn können auf so begabte Jugendliche stolz sein!

  • ein gewaltiger Publikumserfolg - drei Vorstellungen im Z2000 waren ausverkauft, 1800 Zuschauer haben über zwei Stunden begeistert zugesehen.

  • ein starkes Zeichen für den Schutz der Natur, gesetzt von 200 engagierten jungen Menschen.

  • perfekt dank der Ton- und Lichttechnik von Christian Fuchs und Stefan Wasner.

  • geprägt von einem imposanten Baum als Bühnenbild, geschaffen von Erwin Litschauer.

  • wunderbares Theater mit märchenhaften Kostümen.


  • Fotos: Claudia Fuchs