Chronik

Vereinsstatuten

Ja, ich will Mitglied werden (hier klicken)!

 
 

Über uns

Vorstand & Team

 

Aktuelles

Projekte

Chronik

Presse

 

Veranstaltungskalender

 

Kooperationen und Freunde

 

Kontakt

Impressum

Datenschutzerklärung


Letzte Aktualisierung: 08/2019

15.12.2018
Worüber das Christkind lächeln musste
Einfach bildschön - so war unsere lebende Krippe!

Mit der wunderbaren Geschichte "Worüber das Christkind lächeln musste" verzauberte kunst & ko das Publikum im Rahmen des barocken Christkindlmarktes! In prachtvollen Gewändern wurde die nostalgisch schöne Weihnachtsgeschichte von Karl Heinrich Waggerl gespielt. Dabei durften selbst Ochs und Esel nicht fehlen.

Fotos: Christian Gennari



Kostüme - Ingrid Sulzenauer
Regie - Eva Kronberger
Technik - Erwin Litschauer, Luca Noccieri
Gesamtleitung - Valerie Berger
Maria – Isabel Brachowicz
Josef – Patrick Kleinmaier
Erzengel Gabriel - Eva Kronberger
Könige – Ingrid Sulzenauer, Erich Hangel, Bernhard Brachowicz
Engel – Valerie Berger, Katharina Beyer, Eva Wostal, Edith Schauer, Bibiana Tutsch

11.10.2018
Richard Maynau erhielt Kulturehrenzeichen
Ehre wem Ehre gebührt
Dem künstlerischen Kurator von kunst & ko, Richard Maynau, wurde im Lenautheater für sein jahrelanges Wirken im Interesse der Stockerauer Kultur von Bürgermeister Helmut Laab und Kulturstadträtin Andrea Völkl das Kulturehrenabzeichen verliehen.
Wir freuen uns und gratulieren herzlich!


Fotos: Valerie Berger

30.09.2018
kaend: Wir danken unseren Sponsoren
Die Finanzierung der Straßentheaterproduktion mit ihren künstlerischen, logistischen und organisatorischen Herausforderungen ist nur möglich, weil 43 Betriebe dieses Kulturprojekt finanziell oder mit Sachleistungen unterstützten. Das eine wichtige Anerkennung, die auf gegenseitiger Wertschätzung beruht.

Wir danken folgenden Firmen für ihr kulturelles Engagement:
Alfabetta – Sprachkompetenzzentrum, BARF Shop Schneps, BriSe Modestudio, Berndl Damen- und Herrenfriseur, Bestattung Frittum, Blumen Grosch-Luser, Bürotechnik Heinisch, Chinarestaurant SINOHAUS, Feigl Peter – Vermögensberater, Dachdeckerei – Spenglerei Zickbauer, Delphin Kebap Haus, Dorfschenke Horst und Erika Bischof, Dreikönigshof Hopfeld, Fashion-Store Martina Krislaty, Fotograf Josef Henk, Fuß- und Kosmetikfachinstitut Vogel, Gasthaus Schneider Weißes Rössel, G&G Shoes 'n' Bags, Gold- und Silberschmiede Drexler, Griechische Spezialitäten Santorini, holz & genuss, HSA Scharrenbroich GmbH – Heizung, Sanitär, Alternativenergie, Lady2 – Sabine Pausch, Malermeister Kickenweitz, Marie's Naturdrogerie, Michaela Neruda Orientalischer Tanz, Moser Group, Optik Kelterer, Pferdehof Koy, Pizzeria Castello, Raiffeisenbank Stockerau, Rembrandtin Lack GmbH, Restaurant Steiner, Schneps Transporte, Statik und Konstruktionsplanung Dipl.-Ing. Peter Spitzer, Strick und Flick Margit Weiss, Taverna Filotimo, Tischlerei Kremer, two in one - Jeans & Fashion, Untis Gruber & Petters, Veggie Bräu Christa Böhm, TCM-Ärztin Dr. WANG Hong und das Weingut Fritz aus Zaußenberg

23.09.2018
Das war das Stockerauer Straßentheater 2018
kaend war faszinierend – einzigartig – witzig!
Mit dem Straßentheater 2018 "kaend" haben kunst & ko und das LENAUTHEATER heuer zum 7. Mal einen bedeutenden Impuls für das kulturelle Leben in Stockerau und die Region gesetzt.
Mit „kawunda2012“, „kalerchal2013“, „kaplan2014“, "kaAUnung2015", "kagakisaki2016" und "kaploz2017" hat sich das Straßentheater bereits in den vergangenen Jahren unter der künstlerischen Leitung von Richard Maynau in die Herzen der Stockerauerinnen und Stockerauer gespielt.
Die Resonanz des Publikums war heuer absolut überwältigend, mehr als 2000 Zuschauerinnen und Zuschauer besuchten die neun kaend-Vorstellungen. Einige kamen sogar von weit her (USA, Niedersachsen), um das Straßentheater zu sehen.
Das Publikum war "amend" von der Spielfreude, vom Witz und der Aussagekraft des Stückes fasziniert. Es lachte und wurde zugleich zum Nachdenken angeregt. Der humorvolle Charme mit dem aufgezeigt wurde, wie Menschen aus Kalkül in Angst und Schrecken versetzt und manipuliert werden, beeindruckte alle. Das Straßentheater wird auch in der Zukunft versuchen, die Menschen für gesellschaftlich relevante Entwicklungen zu sensibilisieren und Übel unserer Zeit aufzuzeigen. Die Art und Weise wie das geschieht, macht es einzigartig.

Fotos: Martin Draxler, Foto vom Pferdewagen Christian Gennari

17.09.2018
kaend - der Wagen rollt
kaend - das ist Theater in seiner schönsten Form und eine Bereicherung für die Stadt!
Witzig, intelligent und unterhaltsam! Der humorvolle Charme mit dem das anspruchsvolle Thema Angstmache gespielt wird, begeistert das Publikum!

An folgenden Terminen ist das Stockerauer Straßentheater noch zu sehen:
• 21.9.: Veggie-Bräu, 20:00
• 22.9.: Stadtpark, 15:00 und 17:00
• 23.9.: Belvedereschlösslpark, 15:00 und 17:00, Museum geöffnet

Fotos der Aufführungen im Belvedere und im Rathaus von Christian Gennari

10.08.2018
kaend2018 - Alt und Jung arbeiten zusammen
Es freut uns, dass sich auch bei der heurigen Straßentheaterproduktion wieder junge und jung gebliebene Schauspielerinnen und Schauspieler mit viel Talent und Einsatz engagieren. Es ist somit ein Generationenprojekt bei der jede Altersstufe ihren Platz findet.
Am Foto (Christian Gennari) sind unsere Jüngsten und Ältesten zu sehen.

10.08.2018
Der Straßentheaterwein und kaend
Kunst + Kultur + Wein = 1 besonderer Hochgenuss
Diese Formel ist leicht auszurechnen, auch für Leute, die von Mathematik nichts verstehen.
Weingenießer dürften freuen. Es gibt dank der Fa. Holz und Genuss (Gerhard Zwickl) den kaend-Straßentheaterwein.

Foto: Christian Gennari

10.08.2018
Das kaend-AutorInnen-Team
Valerie Berger, Isabel Brachowicz, Eva Kronberger, Erwin Litschauer und Steffi Pfeffer haben wieder ein Straßentheater-Textbuch geschrieben, das exakt am Puls der Zeit ist. Das große Thema heuer ist, dass Angst aus Kalkül geschürt wird, um die Menschen zu manipulieren.
Wir erleben ja weltweit den Aufstieg gefährlicher Populisten. Sie betreiben eine Politik der Angst, die die Gesellschaft spaltet und die Demokratie gefährdet. Die Geschäftsgrundlage ihrer Manipulation sind negative Gefühle und eine verrohte Rhetorik. Unabhängig von ihrer tatsächlichen Relevanz werden Themen wie die Zuwanderung hochgespielt. Die Sicht auf überlebenswichtige Probleme wie den Klimawandel wird vernebelt und die Menschlichkeit bleibt auf der Strecke. Ein kurzer Blick in die Geschichte würde uns die verheerenden Folgen von Nationalismus und seinen manipulativen Mechanismen vor Augen führen. Warum ist aber im 21. Jahrhundert noch immer kaend?

Foto: Christian Gennari

10.08.2018
kaend - Regie
Auch dieses Jahr führt unser Richard Maynau die Regie. Er hat das Stockerauer Straßentheater im Jahr 2012 initiiert und ins Leben gerufen. Obwohl er seit kurzem die Intendanz der Bruckmühle in Pregarten übernommen hat, ist er dem Stockerauer Straßentheater treu geblieben.

Foto: Christian Gennari

10.08.2018
Das kaend-Team
Mehr als 50 motivierte und engagierte Bürgerinnen und Bürger arbeiten seit Monaten daran, dass das Publikum im September 2018 wieder großes Theater in seiner ursprünglichsten Form genießen kann:
Albine Priessnitz, Ali Rezaye, Aloisia Petters, Angela Dittinger, Anneliese Gepp, Annemarie Stich, Bibiana Tutsch, Christian Gennari, Christiane Hangel, das Rote Kreuz, Doris Inführ, Edith Schauer, Edith Spielmann, Elfriede Manhartsberger, Erwin Litschauer, Erwin Wögenstein, Eva Kronberger, Eva Wostal, Fabio Nocchieri, Familie Koy, Franz Tutsch, Franziska Holzinger, Gerald Baumann, Gerhard Neruda, Günter Frittum, Günther Zwölfer, Hannes Dittinger, Herbert Wiedermann, Ines Ehn, Ingrid Sulzenauer, Ioanna Kazinaki, Isabel Brachowicz, Josef Jilek, Josef Wasser, Julius Eiweck, Kevin Kleinmayer, Lisi Flamisch, Luca Nocchieri, Max Sulzenauer, Michaela Gamrith, Niki Kalandadze, Miriam Engelbrecht, Norbert Flamisch, Peter Schlüter, Uschi Nocchieri, Richard Maynau, Sigrid Pfeffer, Steffi Pfeffer, Theresia Wolf, Thomas Briel, Valerie Berger und Wolfgang Schnabl

Foto: Christian Gennari

10.08.2018
kaend - die Kooperation mit dem ROTEN KREUZ
Zum 7. Mal kooperieren das Rote Kreuz und kunst & ko beim Straßentheater: Das Rote Kreuz sorgt auch heuer wieder in bewährter Weise für Speis und Trank und wir für das Theater. Durch diese vorbildliche Zusammenarbeit profitierten alle Beteiligten, vor allem einmal unsere Zuschauerinnen und Zuschauer. Denn was wäre gutes Theater ohne Speisen und Getränke?

Foto: Christian Gennari

22.07.2018
Stockerauer Straßentheater 2018 - „kaend“
faszinierend – einzigartig – witzig
Theater in seiner ursprünglichsten Form
eine Kulturinitiative von kunst & ko und dem LENAUTHEATER

Seit 2012 erfrischt das Stockerauer Straßentheater die Kulturszene und auch heuer gibt es zum Glück "kaend". Vom 15. bis 23. September 2018 rollt wieder der von zwei Pferden gezogene Wagen, der als Bühne dient, zu den schönsten Plätzen Stockeraus und das Theater kommt zum siebenten Mal direkt zu den Menschen.

Alle Termine und Spielplätze:
• 15.9.: Belvedereschlösslpark, 15:00 und 17:00, Museum geöffnet
• 16.9.: Innenhof des Rathauses, 15:00 und 17:00
• 21.9.: veggie 20 Uhr
• 22.9.: Stadtpark, 15:00 und 17:00
• 23.9.: Belvedereschlösslpark, 15:00 und 17:00, Museum geöffnet

Bei Schlechtwetter finden die Aufführungen in der Moserhalle, Schießstattgasse 47 (ehem. Jessernigg-Gelände) statt. Bei unklarer Wetterlage wird auf www.kunstundko.at über den Spielort informiert.
Für das leibliche Wohl der Gäste sorgt das Rote Kreuz!

Inhalt von kaend2018
Eine unheimliche Gestalt kommt nach Stockerau und warnt vor düsterem Unheil. Die Menschheit steht unmittelbar am Rande des Abgrunds. Es gilt rasch zu handeln und keine Zeit zu verlieren. Denn hier bei uns in der Lenaustadt entscheidet sich demnächst die Zukunft aller Menschen und das Schicksal unseres Planeten. Das ist nun das Ende aller Tage! Oder?

Regie und Gesamtleitung: Richard Maynau

Idee und Buch: Valerie Berger, Isabel Brachowicz, Eva Kronberger, Erwin Litschauer und Steffi Pfeffer

Das Stockerauer Straßentheater wird von mehr als 40 Klein- und Mittelbetrieben und der Stadtgemeinde Stockerau unterstützt.

20.05.2018
Straßentheater 2018
kaend2018
Die Vorbereitungen für das Straßentheater 2018 laufen bereits jetzt auf Hochtouren.
Bereits zum 7. Mal wird vom 15. - 23. September auf den schönsten Plätzen Stockeraus Theater auf einem Pferdewagen gespielt und den Menschen ein Spiegel vorgehalten.
Dabei hat "kaend2018" wieder alles, was eine unterhaltsame Aufführung benötigt. Das Publikum begegnet wieder den schon lieb gewonnen Figuren der Vorjahre, wie Bürgermeister Schwammerl, Nikolaus Lenau, den Polizisten Kohlhammer, Birnstingl und Mistelbacher. Auch Betti und Wetti sind wieder zurück, außerdem ist da eine unheimliche Gestalt mit düsteren Ahnungen, die die Stockerauerinnen und Stockerauer warnt.
Alle Vorstellungstermine findest du im Veranstaltungskalender.

05.05.2018
Sprech- und Stimmtrainig
Beim Straßentheater 2018 wollen wir noch deutlicher und klarer sprechen, damit die Besucherinnen und Besucher, die weiter hinten sitzen uns gut verstehen.
Regelmäßige Seminare, geleitet von Erwin Wögenstein und Eva Kronberger, finden
in der Kreativ-Mittelschule Stockerau statt.
Wir freuen uns auf dein Kommen!


Fotos: Valerie Berger

16.12.2017
Lebende Krippe
Im Rahmen des barocken Christkindlmarktes in Stockerau verzauberte kunst & ko Groß und Klein. In prachtvollen Gewändern wurde die Weihnachtsgeschichte "Worüber das Christkind lächelte" gespielt.

Kostüme - Ingrid Sulzenauer
Regie - Eva Kronberger
Technik - Erwin Litschauer, Johann Waldher
Gesamtleitung - Valerie Berger
Maria – Isabel Brachowicz
Josef – Norbert Flamisch
Erzengel Gabriel - Evi Kronberger
Könige – Ingrid Sulzenauer, Anneliese Gepp, Erwin Litschauer
Engel – Valerie Berger, Sigrid Pfeffer, Eva Wostal, Edith Schauer
Erzähler - Erwin Wögenstein
Hirte - Alexander Waldher


Fotos: Christian Gennari und Beatrix Walter-Distel

29.11.2017
KUNSTSPONSORINGPREIS „MAECENAS2017“
Unsere Straßentheater-Sponsoren wurden ausgezeichnet!

Das unabhängige Wirtschaftskomitee „Initiativen Wirtschaft für Kunst“ vergab heuer bereits zum 29. Mal gemeinsam mit dem ORF den Österreichischen Kunstsponsoringpreis „MAECENAS 2017“ im Hotel Imperial.
50 Stockerauer Firmen wurde im Rahmen dieser Preisverleihung für ihr Straßentheater-Kunstsponsering der MAECENAS-Anerkennungspreis in der Kategorie Klein- und Mittelbetriebe verliehen.
Dr. Christian Moser übernahm die Auszeichnung stellvertretend für die 50 Straßentheater-Sponsoren.
Moderiert wurde der Abend von Dr. Barbara Rett.

Fotos: ©picturesborne - Helga Nessler


28.09.2017
Das Straßentheater und die Wirtschaft
Die Finanzierung der Straßentheaterproduktion mit ihren künstlerischen, logistischen und organisatorischen Herausforderungen ist nur möglich, weil so viele Betriebe dieses Kulturprojekt finanziell oder mit Sachleistungen unterstützen. Das eine wichtige Anerkennung, die auf gegenseitiger Wertschätzung beruht.

Wir danken folgenden Firmen für ihr kulturelles Engagement:
AloeVeritas, A.Scheimer – Wellness.Lifestyle.Studio, BARF Shop Schneps, Berndl Damen- und Herrenfriseur, Bestattung Frittum, Blumen Grosch-Luser, Bürotechnik Heinisch, ccFox KG, C-Folia Werbetechnik, Chinarestaurant SINOHAUS, Cimbria Heid, Dachdeckerei – Spenglerei Zickbauer, Delphin Kebap Haus, Dorfschenke Horst und Erika Bischof, Dreikönigshof Hopfeld, Fashion-Store Martina Krislaty, Fotograf Josef Henk, Fuß- und Kosmetikfachinstitut Vogel, Gasthaus Schneider Weißes Rössel, Glas Bartosch, G&G Shoes 'n' Bags, Gold- und Silberschmiede Drexler, Griechische Spezialitäten Santorini, holz & genuss, HSA Scharrenbroich GmbH – Heizung, Sanitär, Alternativenergie, Malermeister Kickenweitz, Marie's Naturdrogerie, Michaela Neruda Orientalischer Tanz, Moser Group, Optik Kelterer, Pferdehof Koy, Pizzeria Castello, Raiffeisenbank Stockerau, Reisebüro Penner, Rembrandtin Lack GmbH, Renault Dacia Grundschober, Restaurant Steiner, Schneps Transporte, Silvia's Hair & Relax Lounge, Statik und Konstruktionsplanung Dipl.-Ing. Peter Spitzer, Strick und Flick Margit Weiss, Taverna Filotimo, ThermomixTM5 Claudia Fuchs, Tischlerei Kremer, two in one - Jeans & Fashion, Veggie Bräu Christa Böhm und das Weingut Fritz aus Zaußenberg

25.09.2017
Das war Straßentheater 2017 - "kaploz"
kaploz war faszinierend – einzigartig – witzig!
Mit dem Straßentheater 2017 "kaploz" haben kunst & ko und das LENAUTHEATER heuer zum 6. Mal einen bedeutenden Impuls für das kulturelle Leben in Stockerau gesetzt.
Mit „kawunda2012“, „kalerchal2013“, „kaplan2014“, "kaAUnung2015" und "kagakisaki2016" hat sich das Straßentheater bereits in den vergangenen Jahren unter der künstlerischen Leitung von Richard Maynau in die Herzen der Stockerauerinnen und Stockerauer gespielt.
Die Resonanz des Publikums war heuer wieder überwältigend, mehr als 2000 Zuschauerinnen und Zuschauer besuchten die neun kaploz-Vorstellungen. Trotz des kühlen Herbstwetters war bei manchen Vorstellungen fast kaploz. Das Publikum war von der Spielfreude, vom Witz und der Aussagekraft des Stückes rund um die arme verfolgte Wahrheit fasziniert.
"Ihr werdet jedes Jahr noch besser!" war der allgemeine Tenor.

Fotos Johannes Ehn


16.09.2017/2
Fulminante Straßentheater-Premiere im Rathaus
Trotz trüben Herbstwetters gelungene Premiere von "kaploz2017"
Mit viel Wortwitz, toller Musik und Situationskomik begeisterte das kaploz-Team im wunderschönen Ambiente des Innenhofes des Rathauses das Publikum. Viele wollen sogar unser sowohl anspruchsvolles als auch witziges Stück von der armen Wahrheit noch einmal sehen.
Wir spielen (bei hoffentlich schönem Herbstwetter) nur noch:
Sonntag, 24.9.2017 um 15 und um 17 Uhr im Bevedereschlößlpark

Sollte es wetterbedingt nicht möglich sein im Freien zu spielen, finden die Aufführungen in der Moserhalle Schießstattgasse 47 statt. Die Information wo bei unsicherer Wetterlage gespielt wird, ist dann hier auf unserer HP ab 12 Uhr zu lesen.


16.09.2017/1
Stockerauer Straßentheater 2017
kaploz2017 - Premiere am 16. September 2017
Für die Wahrheit sind die Zeiten gerade besonders schlecht, ihr Leben ist bedroht! Denn überall in der Welt wird sie verbogen, ignoriert, mit Füßen getreten und missachtet. Übel mitgenommen erreicht sie Stockerau und braucht Ruhe - viel Ruhe! Ob sie diese ausgerechnet hier finden wird? Und überhaupt – was in aller Welt führt sie gerade in die Lenaustadt?
Das Stockerauer Straßentheater ist auch in diesem Herbst exakt am Puls der Zeit. Mit „kaploz2017“ zielt es mit satirisch schrägem Humor genau ins Epizentrum der globalisierten Gesellschaft und zeigt ungeschminkt den lieblosen Umgang mit der weltweit bedrohten Wahrheit, für die es nirgendwo einen Platz zu geben scheint.

Das sind die Straßentheater-Termine und Spielplätze im September 2017:
16. Sept. 2017 Premiere im Innenhof des Rathauses 15:00 und 17:00
17. Sept. 2017 Spielplatz Marienhöhe 15:00 und 17:00
22. Sept. 2017 vor dem Veggiebräu 20:00
23. Sept. 2017 Stadtpark 15:00 und 17:00
24. Sept. 2017 Belvedere-Schlössl-Park 15:00 und 17:00
Museum geöffnet - Sonderschau!

Aktueller Hintergrund: Die Wahrheit ist bekanntlich kein Maßstab mehr, die Lüge ist salonfähig geworden. Angesichts der Flut von Nachrichten in den sozialen Medien ist es schwer, Wahres von Falschem zu trennen. Um an die Macht zu kommen oder sie zu erhalten, werden bewusst 'alternative Fakten‘ als neue Wahrheit installiert. Diese Wortkonstruktion kann man nicht anders als mit 'Lüge‘ übersetzen, aber sie dient einer Vernebelungsstrategie. Die tatsächliche Wahrheit verschwindet in einer diffusen Mischung aus Behauptungen, die zu widerlegen nicht so einfach ist.

Weg zur Marienhöhe (Spielort am 17.9.17)

02.08.2017
Das kaploz-Team
Albine Priessnitz, Aloisia Petters, Andreas Roll, Angela Dittinger, Anneliese Gepp, Annemarie Stich, Christian Fuchs, Christiane Hangel, Claudia Fuchs, das Rote Kreuz, Doris Inführ, Edith Schauer, Edith Spielmann, Elfriede Manhartsberger, Erwin Litschauer, Erwin Wögenstein, Eva Kronberger, Eva Wostal, Fam. Koy, Gerald Baumann, Gerhard Neruda, Günther Zwölfer, Hannes Dittinger, Herbert Wiedermann, Ines Ehn, Ioanna Kazinaki, Isabel Brachowicz, Josef Jilek, Josef Wasser, Julius Eiweck, Kevin Kleinmaier, Lisi Flamisch, Marion Roll, Max Sulzenauer, Michaela Gamrith, Michi Neruda, Niki Kalandadze, Norbert Flamisch, Peter Schlüter, Philipp Samandjiev, Richard Maynau, Sigrid Pfeffer, Steffi Pfeffer, Theresia Wolf, Thomas Briel und Valerie Berger

01.08.2017/2
kaploz - vü ploz für die jugend
Es freut uns, dass sich immer mehr junge SchauspielerInnen mit viel Talent und Einsatz beim Straßentheater engagieren. Es ist somit auch ein Generationenprojekt bei dem jede Altersstufe ihren Platz findet.

01.08.2017
kaploz - die Autorinnen und Autoren
Das bewährte Team Erwin Litschauer, Valerie Berger und Eva Kronberger war auch heuer am Zug. Es gelang ihnen abermals unterstützt von Richard Maynau und der 15-jährigen Isabel Brachowicz ein aktuelles Volksstück mit feinsinnigem Tiefgang und genialer Stutationskomik zu schreiben.
Auch dieses Jahr werden mit viel Augenzwinkern und schrägem Humor, trügerische gesellschaftliche Bilder entlarvt. Ohne zu moralisieren wird zum Nachdenken angeregt. Die zunehmende Verbreitung von Schein– und Halbwahrheiten, bis hin zu alternativen Fakten oder blanken Unwahrheiten in den sozialen Netzen und in den modernen Medien, birgt viele Gefahren für das soziale Miteinander. Der Mikrokosmos von Stockerau ist ein Spiegel für die zunehmend vernetzte Welt, in der die Wahrheit keinen Platz mehr zu finden scheint - „kaploz2017“.
Besonders freut uns, dass sich auch immer mehr junge SchauspielerInnen mit viel Talent und Einsatz beim Straßentheater engagieren. Es ist somit auch ein Generationenprojekt bei dem jede Altersstufe ihren Platz findet. Isabel Brachowicz unterstützte hervorragend das Autorenteam mit selbstgeschrieben Textteilen, in denen besonders die Jugendsprache zum Ausdruck kommt.

31.07.2017
kaploz und die Kooperation mit dem ROTEN KREUZ
Das 6. Mal kooperieren das Rote Kreuz und kunst & ko beim Straßentheater: Das Rote Kreuz sorgt auch heuer wieder in bewährter Weise für Speis und Trank und an Ploz zum Sitzen und wir für das Theater.
Durch diese vorbildliche Zusammenarbeit profitierten alle Beteiligten, vor allem einmal unsere Zuschauerinnen und Zuschauer. Denn was wäre gutes Theater ohne Speisen und Getränke?

19.04.2017
Dr. Christian Moser ist Ehrenmitglied
Beim Jour-fixe am 19.4.17 wurde Dr. Christian Moser offiziell die kunst & ko - Ehrenmitgliedschaft verliehen. In ihrer Rede betonte Obfrau Valerie Berger, dass es ohne das besondere Engagement von Dr. Christian Moser das außergewöhnliche Kulturprojekt Straßentheater nicht gäbe. Bereits 2012 stellte er eine Halle zum Einstellen des Pferdewagens, für den Kulissenbau und für die Probenarbeit zur Verfügung. Eine besondere Erfolgsgeschichte ist die gemeinsame Bewerbung für den Kultursponsoringpreis MAECENAS in Jahren 2015 und 2016.
Dr. Christian Moser freute sich über die Ehrenmitgliedschaft und würdigte seinerseits die Aktivitäten des Vereins und versprach in Anspielung auf die bevorstehende Produktion „kaploz2017“ dafür zu sorgen, dass für die Straßentheaterproben auch in der Zukunft a Plotz sein wird.

Foto: Valerie Berger

16.03.2017
Bericht von der 1. Generalversammlung
Valerie Berger wurde als Obfrau von kunst & ko gewählt

Die Generalversammlung wählte am Donnerstag, 16. März 2017 den neuen Vorstand unseres Vereins kunst & ko:
  • Valerie Berger (Obfrau)
  • Eva Kronberger (Obfrau-Stellvertreterin)
  • Norbert Flamisch (Kassier)
  • Richard Maynau (künstlerischer Kurator)
  • Edith Schauer (Schriftführerin)
  • Elfriede Manhartsberger (Administratorin)
Zunächst dankte die neue Obfrau Valerie Berger ihrem Vorgänger Christian Fuchs, der berufsbedingt aus dem Vorstand ausscheidet, für seine hervorragende Arbeit als Obmann und begrüßte Elfriede Manhartsberger als neues Mitglied im Vorstand. In ihrer Antrittsrede verwies Valerie Berger auf das große Leitziel von kunst & ko, die öffentliche Präsenz von Kunst und Kultur zu erhöhen, denn künstlerische Aktivität fördert die Offenheit, die Toleranz und den respektvollen Umgang miteinander und stärkt somit die demokratische Gesellschaft.

„Kunst wäscht den Staub des Alltags von der Seele.“ (Pablo Picasso)


23.11.2016
Der MAECENAS Ö1-Publikumspreis 2016...
...ging an kunst & ko und das LENAUTHEATER!

Bereits zum sechsten Mal war das Ö1 Publikum aufgerufen, das beste Kulturprojekt Österreichs zu bestimmen. Im Rahmen der MAECENAS-Gala im Hotel Imperial wurde am 23.11.16 das sensationelle Ergebnis des Online-Votings bekannt gegeben. Und das Publikum hatte das Stockerauer Straßentheater, das sich seit fünf Jahren in die Herzen der Menschen spielt, zum Sieger gekürt! Diese hohe Auszeichnung erfüllt uns mit Stolz und Freude. Wir danken allen, die unserem Kulturimpuls ihre Stimme gegeben haben. Alleine die Nominierung war eine hohe Auszeichnung, den Publikumspreis zu gewinnen ist aber eine unglaubliche Wertschätzung des Publikums für die geleistete Kulturarbeit.

Der MAECENAS 2016
Das unabhängige Wirtschaftskomitee „Initiativen Wirtschaft für Kunst“ vergab heuer bereits zum 28. Mal gemeinsam mit dem ORF den Österreichischen Kunstsponsoringpreis „MAECENAS 2016“ im Hotel Imperial. Es beteiligten sich heuer 230 Unternehmen und Kulturanbieter an der Ausschreibung.

Der Maecenas 2016 wurde in den folgenden Kategorien vergeben:
  • Bestes Kunstsponsoring-„Projekt/Klein- und Mittelbetriebe“: Peter Coeln GmbH - 15 Jahre WestLicht
  • Bestes Kunstsponsoring-„Konzept/Großunternehmen“: WIENER STÄDTISCHE Versicherung AG - Vienna Insurance Group - Bregenzer Festspiele, Wiener Festwochen, Volksoper Wien, Opernspiele St. Margarethen...
  • Sonderpreis für Kulturanbieter: Jüdisches Museum Hohenems
  • Maecenas Ö1-Publikumspreis: kunst & ko in Kooperation mit dem LENAUTHEATER - Stockerauer Straßentheater
  • Jurypreis „Maecenatentum“: Dkfm. Herbert Liaunig - MUSEUM LIAUNIG


21.09.2016
Das war das Straßentheater 2016
Schöner kann Theater nicht sein!
Mit dem Straßentheater 2016 "kagakisaki" haben kunst & ko und das LENAUTHEATER heuer zum 5. Mal einen bedeutenden Impuls für das kulturelle Leben in Stockerau gesetzt.

Mit „kawunda2012“, „kalerchal2013“, „kaplan2014“ und "kaAUnung2015" hat sich das Straßentheater bereits in den vergangenen Jahren in die Herzen der Stockerauerinnen und Stockerauer gespielt.
Die Resonanz des Publikums war heuer wieder überwältigend, mehr als 2000 Zuschauerinnen und Zuschauer besuchten die zehn Vorstellungen. Vor allem die Straßentheater-Geburtstagsparty in der place4all-Halle übertraf alle Erwartungen.
kunst & ko-Obmann Christian Fuchs zieht zufrieden Bilanz: 2016 brachte einen neuen Besucherrekord, das Stück (geschrieben von Valerie Berger, Eva Kronberger und Erwin Litschauer) war faszinierend, witzig und kritisch. Das Ensemble überzeugte dank der hervorragenden Inszenierung von Richard Maynau restlos.

Nur durch die Kooperation starker Partner war dieser Erfolg möglich:
  • Wir danken 25 kunst & ko-Mitgliedern, sie spielten großartig, ihnen gelang unter der Leitung des Intendanten des LENAUTHEATERs eine großartige Entwicklung und Leistungssteigerung.
  • Der Alpenverein leistete hinter der Bühne großartige Arbeit.
  • 50 Betriebe unterstützten das Straßentheater auch heuer wieder.
    (Bitte den Artikel "kagakisaki und die Stockerauer Wirtschaft" lesen!)
  • Das Rote Kreuz sorgte für das leibliche Wohl der Gäste.
  • Das Bezirksmuseum hatte an zwei Spieltagen für unsere Gäste geöffnet.

19.09.2016
kagakisaki und die Stockerauer Wirtschaft
Die Finanzierung der Straßentheaterproduktion "kagakisai" mit ihren künstlerischen, logistischen und organisatorischen Herausforderungen ist nur möglich, weil 50 Betriebe dieses Kulturprojekt finanziell oder mit Sachleistungen unterstützen. Das eine wichtige Anerkennung, die auf gegenseitiger Wertschätzung beruht.

Wir danken sehr herzlich:
BARF Shop Schneps, Berndl Damen- und Herrenfriseur, Bestattung Frittum, Blumen Grosch-Luser, Bürotechnik Heinisch, ccFox KG, C-Folia Werbetechnik, Chinarestaurant SINOHAUS, Cimbria Heid, Dachdeckerei – Spenglerei Zickbauer, Delphin Kebap Haus, Dorfschenke Horst und Erika Bischof, Dreikönigshof Hopfeld, Fashion-Store Martina Krislaty, Fotograf Josef Henk, Fuß- und Kosmetikfachinstitut Vogel, Gasthaus Schneider Weißes Rössel, G&G Shoes 'n' Bags, Glas Bartosch, Gold- und Silberschmiede Drexler, Griechische Spezialitäten Santorini, holz & genuss, HSA Scharrenbroich GmbH – Heizung, Sanitär, Alternativenergie, Karl Strauß GmbH - Autohaus, Lady2 Korneuburg, Malermeister Kickenweitz, Marie's Naturdrogerie, Michaela Neruda Orientalischer Tanz, Moser Group, Optik Kelterer, Pferdehof Koy, Pizzeria Castello, place4all Lagerverwaltung Karl Kickinger, Raiffeisenbank Stockerau, Reisebüro Penner, Reitsport Hatzenbach, Rembrandtin Lack GmbH, Renault Dacia Grundschober, Restaurant Steiner, Rötzer Zentrum Stockerau, Schneps Transporte, Silvia's Hair & Relax Lounge, Statik und Konstruktionsplanung Dipl.-Ing. Peter Spitzer, Strick und Flick Margit Weiss, Taverna Filotimo, Tischlerei Kremer, two in one - Jeans & Fashion, Veggie Bräu Christa Böhm, Wauwau & Miau Spillern, W4-Alarm Weitra und dem Weingut Fritz in Zaußenberg

10.9.2016
kagakisaki-Termine
und Spielorte auf einem Blick - かがきさき
  • Samstag, 10. September 2016
    Dr.-Karl-Rennerplatz
    um 15:00 und 17:00
    + Ausstellung: kunst & ko - Künstlerinnen und -Künstler zeigen Skulpturen, Bilder, Fotos...
    dann öffentliche Premierenfeier!

  • Sonntag, 11. September 2016
    Belvedereschlößlpark
    um 15:00 und 17:00
    Bezirksmuseum geöffnet!

  • Freitag, 16. September 2016 um 20:00
    Wir feiern 5 Jahre Straßentheater!
    Jubiläums-Sonder-Aufführung
    Place4all-Halle in Stockerau, Tullnerstraße 39, (ehemals de Witt)
    Tipp für Straßentheater-Fans:
    Der Besuch unserer Jubiläums-Aufführung, die mit designtem Licht den Charakter einer Aufführung in einem Theater hat UND einer Originalstraßentheater-Aufführung machen kagakisaki zu einem perfekten Kulturerlebnis!
    + Ausstellung: kunst & ko-Künstlerinnen und -Künstler zeigen Skulpturen, Bilder, Fotos...

  • Samstag, 17. September 2016
    Stadtpark um 15:00 und 17:00
  • 20:00 vor dem veggie-bräu, Schulgasse 8

  • Sonntag, 18. September 2016
    Belvedereschlößlpark um 15:00 und 17:00
    Bezirksmuseum geöffnet!
Bei Schlechtwetter sind die Aufführungen in der place4all-Halle, Tullnerstraße 39 (ehem. de Witt). Bei unklarer Wetterlage wird auf dieser Seite über den Spielort informiert.

Freie Spende bei allen Aufführungen!

kagakisaki - かがきさき - ist eine Produktion von kunst & ko und dem LENAUTHEATER

09.08.2016
Das kagakisaki-Team
Regie und Gesamtleitung: Richard Maynau
Technische Leitung: Christian Fuchs
Musik und Kulisse: Erwin Litschauer
Regieassistenz: Edith Schauer
Produktionsleitung: Eva Kronberger
Presse: Valerie Berger

Das Stockerauer Straßentheater entstand im Jahre 2012 durch die Initiative des Intendanten des LENAUTHEATERs Richard Maynau.
Nach „kawunda2012“, „kalerchal2013“, „kaplan2014“ und "kaAUnung2015" schenken das LENAUTHEATER und der Verein kunst & ko unter Obmann Christian Fuchs mit "kagakisaki2016" den Stockerauerinnen und Stockerauern zum fünften Mal wunderbares Theater. Ungefähr 50 engagierte Ehrenamtliche arbeiteten gemeinsam mit der Professionalität des LENAUTHEATERs an der Umsetzung dieses Theaterprojekts.

08.08.2016
Das kagakisaki-Autorenteam
Das Textbuch für das Stockerauer Straßentheater 2016 wurde von Valerie Berger, Eva Kornberger und Erwin Litschauer geschrieben.

Valerie Berger und Eva Kronberger zeichneten sich bereits 2013 für das Textbuch von „kalerchal“ verantwortlich. Von Beruf Mittelschullehrerinnen sind sie auch schon viele Jahre im Kinder – und Judendtheaterbereich tätig. Mit dieser Aufgaben entstanden bereits zahlreiche Texte und Stücke für Schulaufführungen und Kindertheaterproduktionen. Durch ihr Interesse für das Jugend – und Amateurtheater absolvierten sie zahlreiche Fort – und Ausbildungen in diesem Bereich u.a für Dramaturgie, Dramapädagogik, Commedia dell’Arte, Regie etc.
Erwin Litschauer, Musiker, Autor und Bühnenbildner, ist mit seinen zahlreichen Talenten eine großartige und unverzichtbare Bereicherung für das Stockerauer Straßentheater. Engagiert und mit vielen Ideen im Kopf trägt er jedes Jahr unermüdlich zum Gelingen der Produktionen bei. Seine Texte tragen eine satirisch-witzige Handschrift, die mit einfachen Worten viel Zeitkritisches offenbart. „kaplan2014“ stammte bereits aus seiner Feder.

Die drei Autoren haben sich gemeinsam bemüht mit viel Augenzwinkern und schrägem Humor, trügerische gesellschaftliche Bilder und Vorurteile zu entlarven. Ohne zu moralisieren soll doch zum Nachdenken angeregt werden. Der Mikrokosmos von Stockerau als Spiegel für eine zunehmend globalisierte Welt, mit all den Gefahren von Täuschung und Manipulation.

07.08.2016
kagakisaki - 1. Leseprobe
kagakisaki ist ein tolles Stück! Wir freuen uns schon darauf damit zu den Menschen zu kommen und in ihnen die Lust auf Theater zu wecken! kagakisaki ist feinsinnig, kritisch und witzig zugleich. Bei der 1. Leseprobe wurde viel gelacht und das ist wichtig. Denn nur durch das Lachen erreichen wir die Herzen der Menschen.

Es spielen heuer:
Albine Priessnitz, Anneliese Gepp, Christiane Hangel, Doris Inführ, Edith Spielmann, Erwin Litschauer, Erwin Wögenstein, Eva Kronberger, Gerhard Neruda, Günter Frittum, Ines Ehn, Isabel Brachowicz, Josef Jilek, Josef Wasser, Kevin Kleinmayer, Lisi Flamisch, Max Sulzenauer, Michi Neruda, Norbert Flamisch, Poldi Müller, Siegrid Pfeffer, Steffi Pfeffer, Theresia Wolf und Valerie Berger


15.06.2016
Japan-Informationen für kagakisaki aus erster Hand
Dr. Jimmy MacNaughton ein in Japan lebender Wahl-Stockerauer war Gast bei kunst & ko
Einen ganz besonderen Gast durften wir bei unserem letzten Jour-fixe vor dem Straßentheater "kagakisaki" begrüßen. Dr. Jimmy MacNaughton, einer der weltweit führenden Köpfe im Bereich der Kernphysik, der sowohl in Japan als auch in Stockerau lebt, berichtete uns von der Lebensweise in Japan. Im besten Deutsch erzählte uns Dr. Jimmy MacNaughton – der „Stockerauer Beitrag“ zum Physiknobelpreis 2008 - wie sehr sich speziell das Familienleben in Japan von dem in Österreich unterscheidet. Da heuer eine japanische Großinvestorin beim Straßentheater eine entscheidende Rolle spielt, waren diese Informationen für uns von höchstem Interesse.


23.3.2016
kagakisaki2016
Zum fünften Mal wird im September 2016 auf den schönsten Plätzen Stockeraus Straßentheater gespielt.
Mit "kagakisaki2016" bringt das Stockerauer Straßentheater im September 2016 ein satirisch schräges Stück, bei dem sich im Stockerauer Mikrokosmos aktuelle gesellschaftliche Phänomene widerspiegeln.

Inhalt:
Eine reiche japanische Investorin beabsichtigt, den Stockerauer Kirchturm um ein Vermögen zu kaufen. Dies könnte für die von Finanznöten geplagte Stadt eine sorgenfreie Zukunft einläuten. Um den Deal ja nicht zu gefährden, wird alles daran gesetzt, die Stadt auf die japanischen Wertvorstellungen für Sauberkeit und Sicherheit einzuschwören. Es kann doch dabei eigentlich nichts mehr schief gehen oder?

Die Premiere ist am Samstag, 10.9.2016 um 15 Uhr am Rennerplatz.


30.11.2015
MAECENAS-Niederösterreich
Das Kultur-Engagement unserer 40 Straßentheater-Sponsoren wurde mit dem MAECENAS-Niederösterreich belohnt!

Zum 15. Mal wurde der Maecenas-NÖ, der Preis für Kultursponsoring in Niederösterreich, vergeben. Im historischen Ambiente der Burg Perchtoldsdorf wurden Unternehmen ausgezeichnet, die Kulturprojekte im ganzen Land unterstützen, die ohne dieses Engagement nicht realisiert werden könnten. 92 Firmen und 60 Kulturanbieter aus Niederösterreich bewarben sich in diesem Jahr mit 152 Projekten. In der Kategorie „Klein- und Mittelbetriebe“ gingen unsere 40 Sponsoren für die Unterstützung des Straßentheaters „kaAUnung2015“ als Gewinner hervor.
Ing. Gerhard Moser, Geschäftsführer der Moser Transport GmbH, Mag. Johann Donabauer, Geschäftsführer der Cimbria Heid GmbH, Mag. Günther Geyrhofer, Direktor der Raiffeisenbank Stockerau nahmen den MAECENAS NÖ stellvertretend für unsere 40 Sponsoren in Empfang.
Die Finanzierung der Straßentheaterproduktion mit ihren künstlerischen, logistischen und organisatorischen Herausforderungen sei nur möglich gewesen, weil mehr als 40 Betriebe finanziell oder mit Sachleistungen das Straßentheater unterstützten. Ein herausragendes regionales Engagement, lobte die Jury.

Foto: Tanja Wagner

25.11.2015
MAECENAS-Österreich
Große Auszeichnung für das Stockerauer Straßentheater "kaAUnung", für kunst & ko und das LENAUTHEATER!

Das unabhängige Wirtschaftskomitee „Initiativen Wirtschaft für Kunst“ vergab heuer bereits zum 27. Mal gemeinsam mit dem ORF den Österreichischen Kunstsponsoringpreis „MAECENAS 2015“. Über 300 Unternehmen und Kulturanbieter beteiligten sich heuer an der Ausschreibung. Die Beurteilung erfolgte nach den Kriterien der Qualität, der Innovationskraft und Kreativität.

Für die Kulturinitiative "kaAUnung" erhielten kunst & ko und das LENAUTHEATER den MAECENAS-Anerkennungspreis für Kulturanbieter. Das Stockerauer Straßentheater habe auf eindrucksvolle Weise eine offene Kulturplattform für das Zusammenwirken unterschiedlicher Institutionen schaffen können und eine Vielzahl von Sponsoren im Bereich der Klein- und Mittelbetriebe akquirieren können, lobte die Jury unser erfolgreiches Kulturengagement.
Die Verleihung fand im eleganten Ambiente des Hotels Imperial statt.


Foto: picturesborn

20.9.2015
Das war kaAUnung
kaAUnung – Stockerauer Straßentheater 2015
faszinierend – einzigartig – witzig

Einmal mehr hatte das Straßentheater alles, was eine unterhaltsame Aufführung benötigt. Nach den Erfolgen von kawunda2012, kalercherl2013 und kaplan2014, blieb es seinen Prinzipien treu. Das Publikum begegnete schon lieb gewonnenen Figuren der Vorjahre, wie dem Bürgermeister Schwammerl, Nikolaus Lenau und den beiden geschwätzigen Putzfrauen Betti und Wetti. Bertha von Suttner hingegen erschien erstmals in Stockerau. kaAUnung war eine (nach)denkwürdige Geschichte über das Anderssein und das Gleichmachen mit dem gewohnt humorvollen Charakter des Stockerauer Straßentheaters. Mit tiefgründigen Chansons und bodenständigem Querdenken war kaAUnung ein Appell an die Menschlichkeit und Toleranz.

Idee und Buch: Christiane Hangel und Manfred Vesely
Regie und Gesamtleitung: Richard Maynau
Chansons: Christiane Hangel
Musik und Bühnenbild: Erwin Litschauer
Technische Leitung: Christian Fuchs
Presse und Markteting: Valerie Berger

1.9.2015
Das kaAUnung-Team
Das Straßentheater ist eine küntlerische, organisatorische und logistische Herausforderung. Damit es gelingt, sind viele gute Geister und helfende Hände notwenig. Dass so viele mit Begeisterung dabei sind, ist ein Beweis dafür, wie sehr das Straßentheater den Menschen am Herzen liegt!

Das kaAUnung-Team: Albine Priessnitz, Angela Dittinger, Anneliese Gepp, Annemarie Stich, Brigitte Hengl-Pirker, Christian Fuchs, Christiane Hangel, Claudia Fuchs, Doris Inführ, Edith Schauer, Edith Spielmann, Elfriede Manhartsberger, Erwin Lehngrüßer, Erwin Litschauer, Eva Kronberger, Eva Wostal, Fam. Koy, Franziska Holzinger, Gerald Baumann, Gerhard Neruda, Günter Frittum, Hannes Dittinger, Herbert Wiedermann, Ines Ehn, Isabel Brachowicz, Josef Jilek, Josef Wasser , Julius Eiweck, Lisi Flamisch, Manfred Vesely, Marion Roll, Max Sulzenauer, Michaela Gamrith, Michi Neruda, Norbert Flamisch, Peter Schlüter, Poldi Müller, Richard Maynau, Sandra Hofer, Sevgi Bardakci, Steffi Pfeffer, Theresia Wolf, Thomas Briel, Valerie Berger und Wolfgang Schnabl

10.8.2015
Das Straßentheater und die Stockerauer Wirtschaft
Ohne Unterstützung wäre ein derart großes Kultur-Projekt wie das Straßentheater nicht möglich!
Wir danken folgenden Firmen für ihr kulturelles Engagement:
BARF Shop Schneps, Baumeister Hupf, Berndl Damen- und Herrenfriseur, Bestattung Frittum, Blumen Grosch, Bürotechnik Heinisch, Chinarestaurant SINOHAUS, Cimbria Heid, Dachdeckerei – Spenglerei Zickbauer, Delphin Kebap Haus, Der Bauer, Dorfschenke, Dreikönigshof Hopfeld, Farb- und Stilberatung Sissi Spitzer, Fleischerei Theurer, Fuß- und Kosmetikfachinstitut Vogel, Gasthaus Schneider Weißes Rössel, Gerhard Neruda SHIATSU-Praktiker, Gold- und Silberschmiede Drexler, Griechische Spezialitäten Santorini, Gruber's Gasthaus, holz & genuss, HSA Scharrenbroich, Malermeister Kickenweitz, Michaela Neruda Orientalischer Tanz, Moser Group, Optik Kelterer, Peithner KG, Pferdehof Koy, Pizzeria Castello, Raiffeisen, Reisebüro Penner, Rembrandtin, Restaurant Steiner, Schneps Transporte, Strick und Flick Margit Weiss, Taverna Filotimo, Tischlerei Kremer, Tratelier, two in one, Veggie Bräu und Weingut Fritz

Wir sind stolz, dass so viele Betriebe das Straßentheater unterstützen. Es zeigt, wie sehr dieses Kultur-Projekt ein Teil des Stockerauer Bewusstseins geworden ist und was durch gemeinsames Handeln erreicht werden kann. Die geleistete Unterstützung geht über die für uns wichtige finanzielle Unterstützung hinaus. Sie bedeutet Anerkennung und Wertschätzung unserer Arbeit. DANKE!

9.8.2015
die kaAUnung-Autoren
CHRISTIANE HANGEL ist 1957 in Stockerau geboren. Sie arbeitet als Sonderkindergartenpädagogin in NÖ. Zusätzlich ist sie vielen als Kabarettistin und Vortragende bei Elternabenden in Kindergärten und Schulen bekannt. Ihre Texte und Lieder sind treffsicher und berührend zugleich. Was aber allem anhaftet, was sie präsentiert, ist ein verschmitztes Augenzwinkern.

MANFRED VESELY wurde 1949 in Stockerau geboren. Er lebt mit seiner Frau in Langenzersdorf und Pulkau, ist Vater von drei erwachsenen Kindern und begeisterter Großvater.
2014 erschien "Vom Urknall bis zum Ruhestand", naturwissenschaftliche Spitzfindigkeiten seiner Schüler in Anekdoten. Das Buch wurde als geistreich und witzig rezensiert.

8.8.2015
Kooperation mit dem Bezirksmusem
Straßentheater und die Geschichte Stockeraus

20.9. im Bezirksmuseum und am 26.9. am Ernst-Körner-Platz

Auch in diesem Jahr schlägt das Straßentheater ein Kapitel der Stockerauer Geschichte auf. Diesmal ist es das Leben und Schicksal des Stockerauers Ernst Körner. Das Bezirksmuseum zeigt die Sonderschau „In Memoriam Ernst Körner“, sie ist am 20.9. im Zuge der Aufführungen von 14 bis 19 Uhr zu sehen.
Am Ernst-Körner-Platz, zu dem das Straßentheater am 26.9. erstmals kommt, gibt es Informationen über den Menschen, nach dem dieser Platz benannt wurde. Das Bezirksmuseum erinnert hier an einen Stockerauer, der "anders" war, dessen Einstellung nicht der Norm eines Regimes entsprach und der damit sein Schicksal besiegelte. Interessierte sind eingeladen, den Zusammenhang von kaAUnung und aktuellen Ereignissen zu Ernst Körner herzustellen.

30.6.2015
Auszeichnung durch das BM für Bildung
Bundesministerin Gabriele Heinisch-Hosek gratulierte kunst & ko für die vorbildliche Kulturkooperation im Rahmen des Ökomusicals "Old Joe", das im April im Z2000 aufgeführt wurde. Als Anerkennung für unsere kreative und interdiszipläre Arbeitsweise erhielten wir eine Auszeichnung des Bundesministeriums für Bildung und Frauen.

Wir sind darauf sehr stolz, denn jungen Menschen die Begeisterung für Kunst vermitteln und das Schaffen von Kunst zu fördern, ist eine wichtige Zielsetzung. Durch das Theater spähen wir überunseren eigenen Horizont hinaus und lernen dadurch auch unser eigenes Leben besser kennen. Von Theater geht eine Heilkraft für die gesamte Gesellschaft aus.

Die Anerkennung unserer Arbeit im Sinne der Kulturkooperation freut uns sehr!



Foto: Valerie Berger

23.4.2015
Old Joe – das große Öko-Musical am 23.4. im Z2000
Kreativ-Mittelschule – HLW Hollabrunn – kunst & ko
Musikschule - Sportunion – Lenautheater
bringen 200 junge Menschen auf die Bühne!

Kann die Welt mit den Mitteln des Theaters verbessert werden? Der Leiter des Lenautheaters Richard Maynau glaubt daran. Werden junge Menschen durch darstellendes Spiel ermutigt, sich für den Schutz der Umwelt und einen sparsamen Umgang mit Ressourcen einzusetzen? Die Lehrkräfte der Kreativ-Mittelschule Stockerau und der HLW Hollabrunn sind davon überzeugt. Wenn es allerdings darum geht, ein anspruchsvolles Öko-Musical-Projekt zu verwirklichen, sind die Schülerinnen und Schüler beider Schulen gefragt. Seit Beginn des Schuljahres entwickeln sie gemeinsam mit dem Leiter des Lenautheaters und den Lehrerinnen Valerie Berger, Dagmar Bodisch (KMS) und Barbara Sablik-Baumgartner (HLW) und die Szenen für "Old Joe".

Inhalt: Tief in der Stockerauer Au steht ein uralter Baum, genannt Old Joe. In ihm wurde das Böse dieser Welt eingeschlossen. Durch die Gier und Dummheit der Menschen kann es entkommen und richtet furchtbares Unheil an. Wird es gelingen das Böse wieder zu bannen?
Am 22. und 23. April 2015 bringt die Kreativ-Mittelschule gemeinsam mit dem Lenautheater, der HLW Hollabrunn, der Regionalmusikschule Stockerau, dem Verein kunst & ko und der Sportunion Stockerau "Old Joe" im Stockerauer Z2000 zur Aufführung. Erstmals werden die SchülerInnen auf so großer Bühne spielen und hautnah die Faszination des Theaters erleben. Die Freude am gemeinsamen Tun und die individuelle Weiterentwicklung stehen dabei im Mittelpunkt.

Abendvorstellung am Donnerstag, 23. April um 18:30 im Z2000
Erwachsene: 12 Euro, Kinder und Jugendliche: 7 Euro
Karten: Direktion der Kreativ-Mittelschule: 02266/62248-17
direktion@kreativnms-stockerau.ac.at, Montag bis Freitag von 9:00 bis 13:00



Fotos: Valerie Berger

31.1.2015
Workshop Commedia dell’Arte mit Markus Kupferblum
am 31. Jänner 2015 in Stockerau
Referent:
Markus Kupferblum - er ist österreichischer Opern– und Theaterregisseur, Autor und Clown. Er inszenierte schon in zahlreichen Ländern und erhielt 2007 den Nestroy-Theaterpreis. Er zählt wohl nicht nur in Österreich zu den Spezialisten auf dem Gebiet der Commedia dell’Arte.
Gebannt lauscht man seinen Ausführungen über die Entstehung der Commedia als Kunstform des Theaters, welche sich über einen Zeitraum von 300 Jahren auf den Straßen Europas entwickelte und bis heute große Aktualität für die dramaturgische Umsetzung unserer Lebensgeschichten hat - eine tolle Beschreibung von den Anfängen der Commedia mit all ihren Figuren bis hin zum Handwerk und ihren Regeln, ihren verblüffenden Bezug zu den aktuellen Themen in Theater, Literatur oder Oper bis hin zum Comic und Computerspiel.
Die Figuren der Commedia treffen wir auch in der heutigen Kulturlandschaft immer wieder.
Die Masken dazu werden wir im Kurs kennenlernen und ihre Wirkung in kleinen Improvisationen erproben.


Es gibt nur noch wenige Restplätze für das Seminar – bei Interesse sende bitte ein Mail an leitung@lenautheater.at

Für alle die noch mehr wissen wollen über die Entstehung und die Hintergründe der Commedia und die neuen Perspektiven, empfehlen wir auch das Buch von Markus Kupferblum (ISBN: 978-3-7089-0753-6, Preis: €19,90)

Fotos: Eva Kronberger

29.11.2014
kunst&ko und das RK-Team feierten gemeinsam
den Erfolg von kaplan 2014

Zum dritten Mal haben beim heurigen Straßentheater "kaplan" der Verein kunst & ko, das Lenautheater und die Feldküche des Roten Kreuzes erfolgreich zusammengearbeitet und gezeigt was möglich ist, wenn Menschen, die guten Willens sind, zusammenarbeiten! Durch diese vorbildliche Zusammenarbeit profitierten alle Beteiligten, vor allem unsere Zuschauerinnen und Zuschauer. Denn was wäre gutes Theater ohne Speisen und Getränke? Unserer besonderer Dank gilt auch heuer wieder Annemarie Stich und Franziska Holzinger, die durch ihre kulinarische Mithilfe unseren Gästen und uns das Straßentheater versüßt haben!
kunst & ko dankte im Rahmen einer Feier dem Feldküchen-Team und übergab dem Ortsstellenleiter des RK Stockerau DI Markus Strenn eine Spende.

22.9.2014
DANKE!
51 Firmen haben das Straßentheater 2014 unterstützt. Durch ihren Beitrag haben sie einen wesentlichen Beitrag zum Gelingen dieses einzigartigen Kulturprojektes beigetragen. Wir danken sehr herzlich:

Auer, Autohaus Grundschober, Bäckerei Rötzer, B.A.R.F.-Shop, Baumeister Martin Hupf, Bau- u. Möbeltischlerei Harald Kremer, Bestattung Frittum, Blumen Luser Grosch, Brigitte Pirker-Hengl, Bürotechnik Heinisch, China-Restaurant Sinohaus, Cimbria Heid, City Hotel, Dachdeckerei Schön, Dachdeckerei Zickbauer, Delphin Kebab Haus, Fashion Store, Gruber´s Wirtshaus, Friseur Berndl, Fußpflege Vogel, Glas Bartosch, Griechische Spezialitäten Santorini, Herrenmode Kienböck, Holz & Genuss, Hotel Drei Königshof, HSA Scharrenbroich, Juwelier Drexler, Malermeisterbetrieb Kickenweitz, Moser Group, Optik Kelterer, Orientalischer Tanz Michaela Neruda, Pferdehof Koy, Pizzeria Castello, Rembrandtin, Raiffeisenbank Stockerau, Reisebüro Penner, Restaurant Steiner, Restaurant Zur Post, Schneps Transport Ges.mb.H., Schober Glas, Schuhmode La scarpa, Shiatsu Praktiker Gerhard Neruda, Spitzer Stilberatung, Strick und Flick, Taverna Filotimo, TRAtelier, Statik und Konstruktionsplanung Dipl.-Ing. Peter Spitzer, Two in One, veggie bräu, Weingut Fritz, 2-Rad Furch

21.9.2014
kaplan: Kleine Kirchenstiege und im TRAtelier
Zum 3. Mal kam heuer das Theater zu den Menschen und zum 3. Mal gelang dem Verein kunst & ko in Kooperation dem LENAUTHEATER ein Riesenerfolg. Dass mit dem Straßentheater kaplan2014 auch heuer wieder eine derart bedeutende Kulturinitiative gelungen ist, ist dem Teamgeist aller Mitwirkenden zu verdanken:

Daher ein besonderes DANKE an das kaplan-Team:
Albine Priessnitz, Annemarie Stich, Angela Dittinger, Anneliese Gepp, Brigitte Pirker-Hengl, Chris Marchel, Christian Fuchs, Christiane Hangel, Claudia Fuchs, Daniela Tidl, das Rote Kreuz, Doris Inführ, Edith Schauer, Erwin Litschauer, Erwin Wögenstein, Eva Kronberger, Eva Wostal, Fam. Koy, Gerald Baumann, Gerhard Neruda, Günter Frittum, Günter Mares, Helene List, Helga Schlackl, Herbert Wiedermann, Josef Wasser, Julius Eiweck, Lisi Flamisch, Max Sulzenauer, Michaela Neruda, Norbert Flamisch, Peter Schlüter, Richard Maynau, Sandra Hofer, Sonja Wolf, Stefanie Pfeffer, Thomas Briel, Thomas Schlackl und Valerie Berger


20.9.2014
Das war kaplan im Stadtpark!
Mehr als 400 begeisterte Zuschauerinnen und Zuschauer, 25 leidenschaftliche Schauspielerinnen und Schauspieler, 2 fulminante Aufführungen, Richard Maynau - 1 genialer Regisseur + Christian Fuchs - 1 stolzer kunst & ko - Obmann, so lässt sich kaplan im Stadtpark zusammenfassen.
Vielen herzlichen Dank an Erwin Litschauer für das intelligente, humorvolle und aktuelle Stück!
Tipp: kaplan ist so witzig und genial, so nah am realen Leben! Es lohnt sich daher, sich das Straßentheater ein zweites oder drittes Mal anzuschauen! 1. Stockerauer Straßentheater - eine Kooperation von kunst & ko und dem LENAUTHEATER !

14.9.2014
kaplan im Belvedereschlößl-Park
Endlich konnte die Freiluftpremiere von "kaplan" zur Aufführung gebracht gebracht werden!
Im wunderbaren Ambiente des Belvedereschlößl-Parks genossen mehr als 500 Besucherinnen und Besucher einzigartiges Theater in seiner schönsten Form!
Weitere Aufführungen:
Samstag, 20. September 2014:
Stadtpark – 15 und 17 Uhr

Sonntag, 21. September 2014:
„Willmannplatzl“/kleine Kirchenstiege - 15 und 17 Uhr
und um 20 Uhr im TRAtelier im Gewerbehof

Eine Kooperation von kunst & ko und dem LENAUTHEATER !

13.9.2014
Unsere kaplan-Premiere war ein Riesenerfolg
Wegen des Schlechtwetters wurde unsere Premiere und die anschließende Vorstellung um 17 Uhr in der toll adaptierten Halle (Schießstattgasse 47) gespielt! Wie witzig "kaplan" ist und wie großartig gespielt wurde, zeigen die Bilder von Claudia Fuchs!


12.03.2014
kunst&ko ist ein Jahr geworden!
Mit hymnischer Feierlichkeit, kreativ, dem vereinsüblichen Charme und vergnügtem Augenzwinkern wurde am 12. Februar im „Weißen Rössel“ in Stockerau kunst & kos 1. Geburtstag gefeiert.
Die Festgäste freuten sich, dass ihr Verein trotz seiner Jugend bereits jetzt das Kulturleben Stockeraus nachhaltig bereichert hat. Das Straßentheater „kalerchal“ als Flaggschiff, aber auch die literarische Weinwanderung, die Akrobatik Performance „Geh mit uns“ waren die Höhepunkte des vergangenen Jahres.
Ein Geburtstagsständchen wäre daher zu wenig, da musste schon eine Hymne her, um das Geburtstagkind gebührend zu feiern.
So wurde dann das so eben erschienene Buch „Vom Urknall bis zu Ruhestand“ vom Autor Manfred Vesely erstmals öffentlich präsentiert. Aus dem Blickwinkel des Biologieprofessors schildert er darin naturwissenschaftlichen Spitzfindigkeiten, garniert und in philosophisch-köstlichen Anekdoten verpackt. Wir wollen bald mehr davon hören!
Hier abschließend die kunst & ko-Geburtstaghymne, die zur Melodie „Freude schöner Götterfunken“ gesungen wurde:

kunst & ko ein Jahr geworden,
drüber freuen wir uns sehr,
Stockerau ist wach geworden,
durch das Straßenthe-ater.

kalerchal auf den schönsten Plätzen,
machte uns vom Herzen froh,
dies und andres umszusetzen,
können wir mit kunst & ko.

Gerne sind wir hergekommen,
fröhlich und auch sehr gespannt,
dass wir heute kräftig feiern,
liegt doch ganz klar auf der Hand.

Lasst uns nun die Sackerl heben,
jeder schließe sich hier ein.
kunst & ko soll ganz hoch leben,
und wir alle im Verein.

Dass vor Freud' die Stadt erschalle,
blast nun euer Sackerl auf,
Dass es platzt mit lautem Knalle,
haut noch alle kräftig drauf!

4.10.2013
Das war kalerchal!
Das Straßentheater 2013 war ein großartiger Erfolg!

Tagelang war Stockerau Bühne, denn mit dem Stück "kalerchal" schenkten das Lenautheater und unser Verein kunst & ko den Stockerauerinnen und Stockerauern Theater vom Feinsten. Sowohl das Publikumsecho als auch die Medienkritik waren überwältigend. "kalerchal", geschrieben von Eva Kronberger und Valerie Berger, zeigte eben Stockerau wie es leibt und lebt. Gespielt wurde mit großer Leidenschaft und vollem Einsatz. So sind der Regisseur Richard Maynau und unser Obmann Christian Fuchs rückblickend zu Recht stolz auf ihr Team.


Es wirkten mit: Albine Priessnitz, Anneliese Gepp, Annemarie Stich, Arthur Sekulin, Brigitte Pirker-Hengl, Chris Machel, Christian Fuchs, Claudia Fuchs, Daniela Tidl, Doris Inführ, Edith Schauer, Erwin Litschauer, Erwin Wögenstein, Eva Gugerell, Eva Kronberger, Eva Schnepf, Franz und Gerda Koy, Franziska List, Gerhard Neruda, Günter Frittum, Helene List, Helga Schlackl, Johannes Ledermüller, Josef Meszaros, Josef Wasser, Leopoldine Müller, Lisi Flamisch, Marion Roll, Maximilian Sulzenauer, Michaela Neruda, Norbert Flamisch, Patrick Säuerl, Richard Maynau, Sarah Schnepf, Sonja Wolf, Tomas Fetty, Ursula Pfeiffer, Valerie Berger,Verena Horsky.


3.10.2013
Wir sagen Danke
Das war kein lerchal!
Die Stadtgemeinde Stockerau, das Rote Kreuz und folgende Firmen unterstützen uns: Autohaus Grundschober, Autohaus Schallgruber, Bäckerei Rötzer, Bank Austria, Baumeister Martin Hupf, Bestattung Frittum, Blumen Luser Grosch, Bürotechnik Heinisch, C-Folia, City Hotel, Dachdeckerei Schön, Dachdeckerei Zickbauer, Delphin-Kebab Haus, Dorfschenke, Fashion Store, Fleischerei Schwanzer, Friseur Berndl, Friseur Josef Stable, Fußpflege Vogel, Glas Bartosch, Herrenmode Kienböck, Hotel Drei Königshof, HSA Scharrenbroich, Juwelier Drexler, La Scarpa Schuhmode, Kulir & Goldschmid - Elektroinstallationen, Löwenapotheke, Malermeisterbetrieb Kickenweitz, Moser Group, Orientalischer Tanz Michaela Neruda, Pferdehof Koy, Rembrandtin, Raiffeisenbank Stockerau, Reisebüro Penner, Restaurant Korfu, Restaurant Steiner, Restaurant Zur Post, Shiatsu Praktiker Gerhard Neruda, Spitzer Stilberatung, Strick und Flick, TRAtelier, Statik und Konstruktionsplanung Dipl.-Ing. Peter Spitzer, Two in One, veggie bräu, Vollwertbäckerei Gepp, Weingut Fritz,


15.09.2013
kalerchal - ganz Stockerau ist Bühne!
Ganz großes Theater im Park des Belvedereschlößls

Am Sonntag besuchten mehr als 300 Stockerauerinnen und Stockerauer das Straßentheater im Park des Belvedereschlößls, darüber freuten sich mit dem kalerchal-Team selbst Shakespeare und Lenau. Die Zuschauer hingegen genossen das Spiel und viele beschlossen ein zweites Mal zu kommen.
Weitere Spielorte und Termine:
20. Sept. 15:00 und 17:00 Stadtpark
21. Sept. 15:00 und 17:00 bei IHMs
22. Sept. 15:00 und 17:00 Kleine Kirchenstiege, 20:00 TRAtelier


14.09.2013
Die kalerchal-Premiere - ein großer Erfolg!
Ein witziges, originelles Stück, spritzig gespielt!
Trotz des unsicheren Wetters stürmte das Publikum die Premiere und war am Ende begeistert!
Weitere kalerchal-Termine:
15. Sept. 15:00 und 17:00 Park des Belvedereschlößls,
parallel dazu „Was darf’s sein?“ im BezirksMUSEUM
20. Sept. 15:00 und 17:00 Stadtpark
21. Sept. 15:00 und 17:00 bei IHMs
22. Sept. 15:00 und 17:00 Kleine Kirchenstiege, 20:00 TRAtelier


05.09.2013
kalerchal - die schönsten Plätze werden zur Bühne
Was macht die Faszination des Stockerauer Straßentheaters aus?


  • Das Stockerauer Straßentheater ist ein großes, einzigartiges Theaterprojekt, das mit keinem anderen in NÖ vergleichbar ist.  In dieser Form gibt es so etwas (mit Ausnahme Salzburg) nirgendwo. Wo sonst noch wird auf der Straße gespielt? Wo werden Musik, Textbuch selbst geschrieben?
  • Es ist großes Theater und eine Produktion des Lenautheaters!
  • Es ist ein Großprojekt, was die Organisation, Planung betrifft. (Ein Riesenensemble, Zusammenarbeit mit Rotem Kreuz, Bezirksmuseum...)
  • Die schönsten Plätze Stockeraus werden zur Bühne, daher ist es auch ein besonderes Geschenk an die Stockerauerinnen und Stockerauer.
  • Es ist ein Projekt, das Jung und Alt verbindet und der Jugend die Freude an der Kunst, dem Theater und der Literatur vermittelt.
  • Stockeraurelevante Themen werden aufgegriffen.
  • Das Projekt ist Arbeit an der Stockerauer Identität, eine Facette des "Stockerauer-Seins" die positiv zu bewerten ist, Stockerau ist nicht nur gesichtslose Industriestadt.
  • Es ist es gut für das Image von Stockerau.
  • Viele "Neustockerauer" bekommen Einblick  in unsere Geschichte und unser Denken - und erfahren so, wo sie eigentlich gelandet sind...

  • 20.8.2013
    kalerchal-Premiere am 14.9. im Hof des Rathauses
    kalerchal-Premiere am 14.9. um 17 Uhr am schönsten und prominentesten Platz Stockeraus!
    Eine Produktion des LENAUTHEATERS.

    Am 14.9.20123 wird die Uraufführung von "kalerchal2013" im Innenhof des Rathauses stattfinden. Diese Änderung war aus organisatorischen Gründen notwendig.

    Hier die aktuellen Termine und Spielorte:
    14. Sept. 17:00 und 18:30 im Hof des Rathauses
    15. Sept. 15:00 und 17:00 Park des Belvedereschlößls,
    parallel dazu „Was darf’s sein?“ im BezirksMUSEUM
    20. Sept. 15:00 und 17:00 Stadtpark
    21. Sept. 15:00 und 17:00 bei IHMs
    22. Sept. 15:00 und 17:00 Kleine Kirchenstiege, 20:00 TRAtelier

    Bei Schlechtwetter finden die Vorstellungen in der Moserhalle, Schießstattgasse 47, statt.

    03.05.2013
    Die kunst&ko-Gründungsfeier – ein glanzvolles Fest
    „Kunst wäscht den Staub des Alltags von der Seele“ - unter diesem Motto lud unser Verein kunst & ko am 3. Mai zu seiner Gründungsfeier ins Belvedereschlößl ein. Diesem Gedanken von Picasso wurde der Abend dann auch mehr als gerecht: Mitreißende Lieder des Chores „Sing, Swing & Soul“, amüsante Texte von Herbert Nemec, umwerfende Erinnerungen an das Straßentheater 2012, viele, viele wunderbare Menschen, die zur Gründung des Vereins gratulierten, die Räumlichkeiten des Schlößls traumhaft dekoriert - so lässt sich unsere Gründungsfeier ganz kurz beschreiben.

    Auch seitens der Politik wurde unserem kunst & ko-Obmann Christian Fuchs von Bürgermeister Helmut Laab und Vizebürgermeisterin und Kulturstadträtin Christa Niederhammer zur Gründung des Vereines, der durch eine starke öffentliche Präsenz von Kunst und Kultur das positive Lebensgefühl erhöhen möchte, gratuliert. Auch auf die Bedeutung der Zusammenarbeit im Stockerauer Kulturleben wurde in diesem Zusammenhang hingewiesen.

    Darüber hinaus wurden erste Informationen über Straßentheater 2013 bekanntgegeben, es soll sich heuer um die Themen Liebe, Gier und Gasthäuser drehen. Neben den Stockerauerinnen und Stockerauern sollen selbst Shakespeare und Lenau darin ein Rolle spielen. Was da passiert und ob die Geschichte gut ausgeht, darauf kann man wirklich gespannt sein!
    Foto: Michi Höberth

    Besuch der alten Dame in Stockerau
    Friedrich Dürrenmatts tragische Komödie „Der Besuch der alten Dame“ in einer unkonventionell schrillen, beeindruckenden Inszenierung von Zeno Stanek
    „Der Besuch der Alten Dame“ - 1956 geschrieben - zählt zu den stärksten deutschen Dramen. Die Kernthematik dieser tragischen Komödie, die als Gerechtigkeit getarnte Geldgier der Menschen, ist vielleicht heute brisanter und aktueller denn je. Mit der Aufführung dieses Klassikers, kehrt Stockerau zur ursprünglichen Festspieltradition - dem Sprechtheater – zurück und das hochkarätig besetzt mit Anne Bennent als „Alte Dame“.
    Die Aufführung lässt viel Raum für Interpretationen und regt zur Reflexion an. Zum Teil starke poetische Bilder (Begrüßung im Gasthaus, die alte Dame im weißen Kleid, die gelben Schuhe) und zum Teil weniger stimmige wechseln einander ab. So passen zum Beispiel die breite Bühne und die Enge des fiktiven Ortes Güllen nicht wirklich zusammen. In der Titelrolle brilliert Anne Bennent, ihr ehemaliger Geliebter Ill, an dem sie Rache nehmen will, ist Charly Rabanser. Angesichts des Wissens, dass sein Todesurteil besiegelt ist und selbst seine Familie ihn verlässt und opfert, zeigt er wenig erkennbare Emotionen.
    Nach der Pause gewinnt das Spiel an Tempo und ist am Ende außerordentlich beeindruckend. Wirklich stark und witzig ist der künstlerische Kurator von kunst & ko Richard Maynau in der Rolle eines Reporters. Ansonsten kommen die komischen Momente bei dieser Inszenierung fast zu kurz.
    Zusammenfassend eine sehr, sehr gute Inszenierung, vielleicht wurde das Potential überragend zu sein, nicht ganz genützt. Auf jeden Fall werde ich sie mir, nachdem ich sie einmal wetterbedingt im Z-2000 gesehen habe, noch einmal auf der Festspielbühne anschauen.
    Valerie Berger

    kalerchal2013 ...
    Ab 14. September werden in Stockerau wieder die Pferde eingespannt, damit das Theater zu den Leuten kommt!

    kalerchal2013" ist die zweite Produktion des "ersten modernen Straßentheaters Stockerau". Eine Produktion des LENAUTHEATERS. In ihrem Mittelpunkt stehen heuer wieder Stockerau und die Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt. Die aktuelle Einkaufssituation, die vielen Wirtshäuser, die es hier gab mit der Tradition dort Theater zu spielen und die Liebe werden heuer die Kernthemen sein.

    Der Inhalt von „kalerchal2013“
    Aufruhr in Stockerau: Soll im Stadtkern das Super-Einkaufszentrum S3 errichtet werden, obwohl ihm ein beliebtes Gasthaus samt Veranstaltungsraum und kleiner Bühne weichen müsste? Ein Konflikt entflammt, in seinem Zentrum stehen die couragierte, in ihrer Existenz bedrohte Wirtin und ein korrupter Bezirkspolitiker. Nicht nur die von einer jungen Laientruppe geplante Aufführung von Shakespeares „Romeo und Julia“ soll der Geldgier und dem Streben nach Einfluss zum Opfer fallen; auch das Leben und die Liebe der zwei jungen Hauptdarsteller ist - ähnlich dem ihrer literarischen Vorbilder - bedroht. Die Grenzen des Geschehens auf der Bühne und in der Realität verschwimmen...
    Neben den Stockerauerinnen und Stockerauern werden selbst Shakespeare und Lenau darin ein Rolle spielen. Was da passiert und ob die Geschichte gut ausgeht, darauf kann man wirklich gespannt sein!

    Termine und Spielorte:
    14. Sept. 17:00 und 18:30 im Hof des Rathauses
    15. Sept. 15:00 und 17:00 Park des Belvedereschlößls,
    parallel dazu „Was darf’s sein?“ im BezirksMUSEUM
    20. Sept. 15:00 und 17:00 Stadtpark
    21. Sept. 15:00 und 17:00 bei IHMs
    22. Sept. 15:00 und 17:00 Kleine Kirchenstiege, 20:00 TRAtelier

    Regie: Richard Maynau, Buch: Valerie Berger, Eva Kronberger


    ka plan oder doch a plan?
    im BezirksMUSEUM Stockerau
    Ohne Plan geht nix! Oder doch?
    Der Verein kunst & ko bringt in Kooperation mit dem LENAUTHEATER mit dem Stück kaplan2014 auch heuer wieder Straßentheater in seiner schönsten Form nach Stockerau und nimmt mysteriöse Bauprojekte und deren Planung genau unter die Lupe und stellt sich der Frage: „Gibt es leicht gar keinen Plan?“
    Tja, da muss das Bezirksmuseum Stockerau reagieren und versucht mit einer Ausstellung in den unterirdischen Museumsräumen den Beweis anzutreten!
    Während im Park hinter dem Belvedereschlössl am Sonntag, den 14. September 2014, das Stockerauer Straßentheater mit kaplan2014 über die Bühne geht, wird gleichzeitig eine Etage tiefer, direkt unter der Bühne in den Museumsräumen gezeigt, dass es sehr wohl Pläne gibt! Und zwar sehr viele und sehr alte!
    Aus den Beständen des Stadtarchivs Stockerau sind - nur an diesem Tag (!) von 14 bis 20 Uhr - Baupläne, Gestaltungsentwürfe und Skizzen von Bauvorhaben und Projekten, manche realisiert – manche nur auf Papier - aus über 100 Jahren zu sehen!
    ka plan oder doch a plan?
    von 14 bis 20 Uhr

    Eintritt: freie Spende!